Kauf auf Rechnung | Versandkostenfrei ab 60 € | Sicheres Einkaufen

Innere Unruhe bekämpfen – So können Sie wieder entspannt den Alltag genießen

Was bedeutet eigentlich „innere Unruhe“?

Jeder kennt die Aufregung in Stresssituationen wie Prüfungen oder Vorträgen vor einem großen Publikum. Ist die Situation vorbei, verfliegt die Nervosität meist aber schnell. Innere Unruhe hingegen ist ein Dauerzustand. Meist tritt innere Unruhe gemeinsam mit Konzentrationsstörungen, Schweißausbrüchen, Ungeduld und Herzklopfen auf. Innere Unruhe kann sich negativ auf das Ein- und Durchschlafen und die Belastbarkeit auswirken.

Wie fühlt sich innere Unruhe an?

Fühlen Sie sich oft rastlos und nervös? Bei innerer Unruhe kreisen die Gedanken so sehr, dass die Konzentration beeinträchtigt wird. Auch körperliche Beschwerden wie Zittern, Schwindel, Übelkeit, verstärktes Hitze- oder Kältegefühl und Schweißausbrüche kommen hinzu.

Was sind die häufigsten Ursachen für innere Unruhe?

Wenn das Gleichgewicht zwischen Stress und Entspannung nicht stimmt, kann sich Ihr Körper nicht regenerieren. Fehlende Bewegung, Krankheit, schlechter Schlaf und unausgewogene Ernährung können Ihren Zustand verschlechtern.

Welche Auslöser gibt es?

Reizüberflutung, ein hohes Arbeitspensum, fehlende Entspannung und ein ungesunder Lebensstil ebnen der Unruhe ihren Weg. Ein neuer Job, ein Wohnortswechsel oder gar ein Todesfall tun ihr übriges.

Kann innere Unruhe auch durch Medikamente oder Krankheiten ausgelöst werden?

Ja, absolut! Eine Schilddrüsenfehlfunktion, PMS, die Wechseljahre, Phobien und Medikamente, führen zu innerer Unruhe. Klären Sie Ihre Symptome daher mit Ihrem Arzt ab.

Wie können Sie Ihre innere Unruhe bekämpfen?

Innere Unruhe gibt es schon sehr lange. Schon im Mittelalter kannte man innere Unruhe. Daher kennen wir heute auch die Kraft vieler Pflanzen, wie Lavendel, Kamille, Baldrian, Hopfen und Eukalyptus .

Sie können innere Unruhe aber auch mit einem achtsamen Lebensstil nachhaltig verbessern.

Gibt es Übungen, die gegen innere Unruhe helfen?

Um innere Unruhe zu bekämpfen, empfiehlt es sich, eine Entspannungstechnik zu erlernen und regelmäßig einzusetzen. Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen sind hierfür gut geeignet. Auch Meditation, Yoga, Qi Gong, oder Tai-Chi helfen gegen Unruhe.

Welche Hausmittel können Linderung verschaffen?

Schaffen Sie durch Entspannungstechniken und regelmäßigen Sport einen Ausgleich zu Stress. Sorgen Sie für ausreichend Schlaf. Unser Tipp: Trinken Sie vor dem Schlafen warme Milch mit Honig. Ein Entspannungsbad mit ätherischen Ölen kann Wunder wirken!

Wann sollten Sie bei innerer Unruhe zum Arzt?

Sollten Sie das Gefühl haben, dass die Unruhezustände trotz Hausmittel und Entspannung nicht verschwinden, sollten Sie zum Arzt gehen.