Kauf auf Rechnung | Versandkostenfrei ab 60 € | Sicheres Einkaufen

10 Tipps zum Infektionsschutz – Darauf sollten Sie achten!

Das Thema Infektionsschutz ist derzeit noch wichtiger als sonst. Mit dem richtigen Verhalten schützen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Mitmenschen. Mit einfachen Maßnahmen lässt sich das Ansteckungsrisiko deutlich senken und die gesamte Bevölkerung profitiert vom richtigen Verhalten jedes Einzelnen.

  1. Ruhe bewahren
  2. Richtig Hände waschen
  3. Abstand halten
  4. Körperkontakt reduzieren
  5. Richtig Husten und Niesen
  6. Menschenmengen meiden
  7. Aufpassen beim Anfassen
  8. Mundschutz tragen
  9. Bleiben Sie zu Hause!
  10. Vorräte anlegen – aber richtig!

Ich vermute, ich habe mich angesteckt – Was kann ich tun?

1.    Ruhe bewahren

Wir müssen uns alle über den Ernst der Lage im Klaren sein, sollten aber keinesfalls in Panik verfallen. Der beste Schutz vor Infektionen ist, wenn Sie noch bewusster als sonst handeln und sich an einige feste Regeln halten.

2.    Richtig Hände waschen

Die Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheiten und Händewaschen ist der wirksamste Infektionsschutz, da es den Übertragungsweg unterbricht.

Waschen Sie Ihre Hände mindestens 20-30 Sekunden, seifen Sie dabei Handinnenflächen, Handrücken, Daumen, Fingerspitzen und auch das Handgelenk gründlich ein. Danach mit fließendem Wasser abspülen und gründlich abtrocknen. In öffentlichen Toiletten können Sie zum Abdrehen des Wasserhahns den Ellenbogen verwenden.

Verwenden Sie immer Seife zum Händewaschen, da nur so Schmutz und Mikroben zuverlässig beseitigt werden.

Eine besondere Bedeutung kommt dem Händewaschen zu. Waschen Sie regelmäßig Hände:

nach demvor
nach Hause kommen den Mahlzeiten
Toilettengang dem Kochen
Nase putzen, Husten oder Niesen
Kontakt mit Müll
Kontakt mit anderen Personen

3.    Abstand einhalten

Um das Risiko einer möglichen Ansteckung zu verringern, sollten Sie Abstand zu anderen Personen halten. Experten empfehlen einen Abstand von mindestens 1,5 bzw. 2 m, da der Corona-Virus hauptsächlich über Tröpfcheninfektion übertragen wird. Diese Tröpfchen können beim Husten oder Ausatmen über die Luft auf andere Personen übergehen und somit eine Infektion auslösen. Auch für Personen, die sich nicht krank fühlen, gilt zum Infektionsschutz diese Abstandsregel. Denken Sie daran: Auch Infizierte ohne Symptome können ansteckend sein.

4.    Körperkontakt reduzieren

Auch wenn es unhöflich scheinen mag, verzichten Sie auf Händeschütteln oder Umarmungen. Für mehr Infektionsschutz sollten Sie unbedingt den Körperkontakt zu anderen reduzieren.

5.    Richtig Husten und Niesen

Hände weg von Mund und Nase! Achten Sie beim Niesen und Husten darauf, andere zu schützen, indem Sie in die Ellenbeuge statt in die Hand niesen oder husten. Auch benutzte Papierhandtücher direkt nach dem Benutzen wegwerfen.

6.    Menschenmengen meiden

Versuchen Sie - wenn möglich - Menschenmengen eher zu meiden. Konzerte, Messen, Sportveranstaltungen oder auch größere Familienfeiern, sollten zum Infektionsschutz während einer Gesundheitskrise vermieden werden.

7.    Aufpassen beim Anfassen

Auch wenn das Corona Virus eher durch Tröpfcheninfektion übertragen wird, kann derzeit auch eine Schmierinfektion nicht ausgeschlossen werden. Viren haften an vielen Oberflächen wie Einkaufswagen, Türklinke oder Geländer, daher sollten Sie unnötiges Anfassen vermeiden, wo es geht. Versuchen Sie, Türklinken mit dem Ellenbogen zu öffnen oder tragen Sie geeignete Handschuhe. Außerdem empfiehlt es sich sofort nach einer Berührung, Hände zu waschen. Unterwegs aber immer daran denken: Hände weg aus dem Gesicht und bei Rückkehr nach Hause sofort Hände waschen.

8.    Mundschutz tragen

mundschutz-infektionsschutzMundschutz, eine Maßnahme, die immer häufiger empfohlen wird! Auch wenn er keinen 100 % Schutz darstellt, kann ein Mundschutz helfen, die Ansteckung über die Tröpfcheninfektion einzudämmen. Damit schützen Sie sich und das Leben anderer! Bitte beachten Sie für die optimale Wirksamkeit den Mundschutz enganliegend zu tragen und bei Durchfeuchtung zu wechseln.

Händewaschen und Abstand halten zählen zu den effektivsten Schutzmaßnahme im Alltag.

9.    Bleiben Sie zu Hause

Regierung und Experten gehen derweil davon aus, dass der wirksamste Infektionsschutz derzeit die soziale Isolation ist. Möglichst wenig Kontakt mit anderen Personen ist somit der beste Schutz vor Infektion. Verschieben Sie nicht unbedingt nötige Termine und sagen Sie auch Freunden und Familie ab.

10.    Vorräte anlegen – aber richtig!

Um für eine mögliche Quarantäne vorbereitet zu sein und um während der aktuellen Situation möglichst wenig einkaufen gehen zu müssen, sollten Sie Vorräte anlegen. Hier sind aber nicht Hamsterkäufe gemeint. Legen Sie sich einen Vorrat an haltbaren Lebensmitteln an, um zumindest einige Tage überbrücken zu können. Einige Tipps dazu finden Sie zum Beispiel hier.

Ich vermute, ich habe mich angesteckt – Was kann ich tun?

Um andere Menschen zu schützen gilt zunächst auch hier der beste Infektionsschutz: Bleiben Sie zu Hause, wenn es Ihr Gesundheitszustand gestattet. Rufen Sie beim örtlichen Gesundheitsamt oder bei Ihrem Hausarzt an und fragen Sie nach dem richtigen Vorgehen. Dieses ist je nach Gemeinde unterschiedlich. Vermeiden Sie auch öffentliche Verkehrsmittel und begeben Sie sich nicht ohne Anweisung in ein Wartezimmer.