Die goldenen Regeln für Ihre Hausapotheke:

  1. 1. Auf den richtigen Behälter kommt es an: Tabletten, Pflaster und Packungsbeilagen sollten nicht lose verteilt liegen. Bewahren Sie diese geordnet und sicher in einem gemeinsamen Behälter auf. Es muss auch nicht der verschließbare Medikamentenschrank sein, eine Plastikdose mit Deckel eignet sich ebenfalls.

  2. 2. Die zentrale Anlaufstelle: Verteilen Sie nicht alles in diversen Schubladen und Regalen, sondern an einem Ort der sicher, aber erreichbar ist. Vor allem nicht zugänglich für Kinder! Ein sehr hohes Regal, das nur mit einem Stuhl oder durch Klettern zu erreichen ist, sollte es aber auch nicht sein. Richtig ist ein kühler, trockener Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. In diesem Klima halten sich die Medikamente am längsten. Das feucht-warme Badezimmer und die Küche scheiden aus diesem Grund aus! Informieren Sie jeden aus Ihrem Haushalt über den Aufbewahrungsort der Apotheke. Achten Sie darauf, dass die Apotheke auch nach ihrem Gebrauch vollständig an ihren Platz zurückgelegt wird.

  3. 3. Ordnung muss sein: Halten Sie Ordnung, indem Sie die wichtigen Materialien beschriften. Anhand der Grundordnung können Sie die verschiedenen Bereiche der Apotheke voneinander abtrennen. Beispielsweise für Verbände, Tabletten und Hilfsmittel. Nur so haben Sie einen schnellen Überblick, wenn es darauf ankommt!

  4. 4. Obacht beim Datum: Behalten Sie den Überblick! Im Notfall greift niemand gerne nach leeren Verpackungen und abgelaufenen Produkten. Deshalb ist Vorsorge besser! Kontrollieren Sie alle sechs Monate Ihre Hausapotheke und prüfen Sie, welche Produkte abgelaufen sind. Entsorgen Sie diese sofort und ersetzen Sie sie zeitnah.

  5. 5. Für unterwegs: Die meisten Unfälle passieren zwar im Haushalt, aber auch unterwegs kann was passieren! Vergessen Sie Ihre Hausapotheke nicht auf Ausflügen, sportlichen Aktivitäten und Reisen. Selbst wenn das Ziel noch so nah ist, Ihre Hausapotheke sollte auf alle Fälle ins Gepäck.

  6. 6. Wann haben Sie die Packung geöffnet? Das ist häufig nur schwer nachvollziehbar und schon gar nicht im Notfall. Daher ist es gut, wenn Sie sich das Datum des Anbruchs auf der Verpackung notieren. Denn viele Medikamente wie beispielsweise Augentropfen sollten nicht zu lange geöffnet in der Hausapotheke liegen bleiben.

  7. 7. Entsorgen Sie Reste: Stellen Sie sicher, dass Sie beispielsweise Nasensprays nach der Behandlung entsorgen. Denn darüber können Bakterien schnell an Familienmitglieder übertragen werden, wenn diese dasselbe Mittel verwenden.

Was gehört in eine Hausapotheke?

Hausapotheke

Der Inhalt der Hausapotheke sieht bei jedem ein bisschen anders aus. Doch es gibt einige grundlegende Dinge, die empfehlenswert sind vorrätig zu haben.

  • Schmerz- und Erkältungsmittel
  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung und Durchfall
  • Erkältungsmittel wie Spray, Saft oder Tabletten gegen Schnupfen, Husten, Heiserkeit
  • Wunddesinfektionsmittel und Heilsalbe
  • Pflaster
  • Sterile Kompressen und Mullbinden
  • Notfall-Rufnummern
  • Erste-Hilfe-Anleitung

Welche Notfall-Rufnummern sollten Sie zur Hand haben?

  • Rettungsdienst: 112
  • Haus- und Kinderarzt, sowie ärztlicher und zahnärztlicher Notdienst
  • Aktueller Apothekennotdienstkalender
  • Giftnotrufzentrale

Außerdem kann die Hausapotheke erweitert werden durch folgende Bestandteile:

  • Persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente
  • Mittel gegen Mückenstiche, Sonnenbrand, Juckreiz
  • Salbe oder Gel gegen Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen
  • Verbandpäckchen
  • Heftpflaster, Verbandklammern, Sicherheitsnadeln
  • Wasserdichter Fixierverband
  • Sprühpflaster
  • Verbandwatte
  • Schere
  • Splitterpinzette
  • Fieberthermometer
  • Kühlkompressen
  • Einmalhandschuhe
  • Zeckenzange

Müssen Packungsbeilagen und Beipackzettel aufgehoben werden?

Wir sagen, ja! Es ist besonders wichtig: Heben Sie immer die Packungsbeilagen auf! Denn nur so können Sie auch gewissen Zeit später nachvollziehen, wie das Medikament anzuwenden ist, welche Bestandteile es enthält und erhalten so einen perfekten Überblick der Produktdetails.
Es ist auch sinnvoll, wenn Sie Medikamente entsprechend markieren, die Sie nur mit einem Rezept erhalten können. So bleibt Ihre Hausapotheke geordnet und einsatzbereit.