Äpfel sind nicht nur ein gesundes, leckeres Essen mit pflanzlichen Nähr- und Ballaststoffen, wie Studien gezeigt haben, sondern helfen auch, den Cholesterinspiegel zu senken. Stellen Sie sicher, dass Sie nur solche aus biologischem Anbau wählen. 

Hier sind einige Möglichkeiten, sie zu genießen ... 

1. Zimtäpfel: einen Apfel in Scheiben schneiden, mit etwas Zimt auf der Oberseite bestreuen (Zimt schmeckt nicht nur gut, es hilft auch, den Blutzucker zu senken). Genießen Sie! 

2. Erntefrisches Hähnchen-Medley: Legen Sie  Hähnchenbrust ohne Haut und Knochen in eine Auflaufform, zusammen mit gehackten Zwiebeln, Äpfeln und ein paar Rosinen. Mit Zimt und Currypulver bestreuen (und alle Ihren Lieblings-"Apfelkuchen Gewürzen") und im Ofen backen bei 180 ° C bis das Hähnchen gar ist. 

3. Apfel-Haferflocken Cerealien: Fügen Sie einen geschälten, gewürfelten Apfel zu den Haferflocken vor der Zubereitung und bestreuen diesen mit Zimt. Es wird so gut riechen, wenn Sie die Haferflocken mit heißem Wasser aufgießen, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

4. Apfel-Reis-Medley auf Kürbis: Backen Sie Ihren Lieblingskürbis. Halbieren Sie einen Butternuss-Kürbis und backen ihn im Ofen, bis er weich ist (Fleischseite nach unten in etwa 1/4 Liter Wasser). Unterdessen bereiten Sie braunen Reis, unter Zugabe von gewürfelten, geschälten Äpfeln, Rosinen und einer Prise Zimt gegen Ende der Kochzeit zu - bis die Äpfel weich sind. Man kann sogar ein paar getrocknete Cranberries dazu geben. Dann füllen Sie die Kürbishälften mit der Reismischung, und genießen das ausgefallene Essen! 

5. Gesunder Apfelstreusel: Legen Sie Apfelscheiben in eine Auflaufform  und bestreuen diese mit Haferflocken. Fügen Sie dann „ein wenig“  rohen Honig und eine Prise Zimt hinzu. Backen Sie dieses bei 180 ° C bis die Äpfel weich sind (ca. 20 Minuten).. 

6 Apfel-Joghurt-Trüffel: Schälen und würfeln Sie einen Apfel und rühren diesen in Naturjoghurt, zusammen mit ein paar Rosinen und gehackten Walnüssen oder Mandeln für einen köstlichen Joghurt-Genuss! 

Jetzt sind Sie dran: Wie essen Sie Ihre Äpfel am liebsten?